Samstag, 17.08.2019 16:37 Uhr

Ehrung des Filmkomponisten Weinberg – Melodram

Verantwortlicher Autor: Ulrich Behrens München, 21.05.2019, 18:29 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 5032x gelesen
Münchner Kammerspiele
Münchner Kammerspiele  Bild: muenchen.de

München [ENA] Der Filmkomponist Mieczyslaw Weinberg steht bei einer Veranstaltung im Neuen Rottmann Kino, am 22. Mai 2019, im Fokus zu Ehrung seines 100. Geburtstages. Die Kraniche ziehen, das 1957 entstandene Melodram, handelt von einem Liebespaar in Moskau,...

...das durch den Zweiten Weltkrieg für immer voneinander getrennt wurde. Bei diesem Film führte Michail Kalatosow Regie. Der Film, zu dem der Dramatiker Wiktor Rusow das Dreh- buch verfasste und Weinberg die Musik schrieb, hatte nicht nur im Ostblock, sondern auch im Westen Erfolg. Im Jahre 1958 gewann der Film die Kraniche ziehen bei den Filmfestspielen von Cannes die Goldene Palme.

Gesprächskonzert zu Leben und Werk von Weinberg

Zum Abschluss des Festival Reminder (Jubiläum Weinberg - 1919 – 1996) findet ein Gesprächskonzert zu Leben und Werk am 26. Mai 2019 in den Münchner Kammerspielen statt. Es geht um Weinbergs Leben in der Sowjetunion. Bei der Matinee werden der Rhapsodie über Moldawische Themen auch 3 Stücke für Geige und Klavier (1934) und die Sonate für 2 Violinen solo op 69 (1959) gespielt. Die Solisten sind die Geiger Tassilo Probst und David Frühwirth. Sie werden von dem Pianisten Johannes Umbreit am Flügel begleitet.

Vierfacher erster Bundespreisträger “Jugend musiziert”

Eine Neuentdeckung ist das erst 17-jährige Ausnahmetalent, der Geiger Tassilo Probst (ein Schüler David Frühwirths), Vierfacher erster Bundespreisträger “Jugend musiziert”. Mit der Musikwissenschaftlerin Verena Mogl diskutiert Daniel Grossmann darüber, welchen Einfluss der Wandel der politischen Verhältnisse in der Sowjetunion auf die Entwicklung von Weinbergs Musik hatte.

In ihrer im Waxmann Verlag erschienenen Dissertation mit dem Titel “Juden, die ins Lied sich retten” - der Komponist Mieczyslaw Weinberg (1919 – 1996) in der Sowjetunion - hat sich ausführlich mit diesem Thema beschäftigt. Die tragische Erfahrung von Flucht und Verfolgung hinterließ in Weinbergs Vita tiefe Spuren.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
 
Info.