Montag, 17.06.2019 21:33 Uhr

Universitätsbibliothek zeigt zurückgekehrte Schätze

Verantwortlicher Autor: Universität Bonn Bonn, 12.05.2019, 19:18 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 4612x gelesen

Bonn [ENA] Universitätsbibliothek zeigt zurückgekehrte Schätze. Historische Bücher und Handschriften waren 70 Jahre lang verschollen. Vor kurzem konnte die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn (ULB) die Rückkehr von über 600 historischen Bänden aus ihrem Vorkriegsbestand feiern. Am 2., 16. und 30. Juni jeweils um 11 Uhr bietet die ULB der Öffentlichkeit an drei Terminen die Gelegenheit,

ausgewählte Stücke der zurückgeführten Sammlung zu besichtigten und mehr über ihre Rückholaktion zu erfahren. Die Leiterin der ULB-Handschriftenabteilung, Birgit Schaper, und ULB-Dezernent Dr. Michael Herkenhoff werden die Stücke persönlich präsentieren. Die drei 90-minütigen Veranstaltungen finden im Curtius-Lesesaal der Hauptbibliothek (Adenauerallee 39-41) statt. Treffpunkt ist jeweils das Foyer der Bibliothek. Der Eintritt ist frei.

Die seit der Nachkriegszeit verschollenen Bücher und Handschriften waren nach 70 Jahren in belgischem Privatbesitz im Londoner Auktionshaus Sotheby’s aufgetaucht. Der Universität Bonn gelang es, eine schnelle und vollständige Rückführung der Bücher zu erwirken. Unter den heimgekehrten Stücken sind mittelalterliche und neuzeitliche Handschriften, mittelalterliche Urkunden, Drucke des 15. bis 20. Jahrhunderts sowie ein größerer Bestand an wertvollen Vogelbüchern.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
 
Info.